Eltern + Initiative

Was sind Elterninitiativen?
Elterninitiativen haben i.d.R. die Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins; viele Kindergärten, KiTas und Horte basieren in Entstehung und Organisation auf der Initiative von Eltern. Daher sind sie eher klein und übersichtlich, bieten bisweilen eine nahezu familiäre Atmosphäre. Elterninitiativen bieten alternative Formen der Kinder-Betreuung, sie ergänzen das Angebot des Staates/der Gemeinde; das heißt in unserem Fall: Wir bieten Eltern-Kind-, Spiel- und Waldgruppen an, die 1,5 bzw. 2,5 Stunden dauern und einmal die Woche stattfinden. Während der Spiel- und Waldgruppen haben die Eltern "frei", die Kinder werden so langsam selbständiger.

Wie werden Eltern initiativ?
Damit eine Elterninitiative gelingt, müssen die Eltern aktiv bleiben, d.h., ein einmaliger Aktionsschwung bei der Gründung reicht nicht aus, um den Verein am Leben zu erhalten. Beständig sind die Eltern gefragt: Die Erstellung eines Buffets bei Feiern, die Mit-Organisation einer Wanderung oder eines Festes, z.T. die Akquise von Spenden, vor allem die Mitarbeit im Vorstand als dem leitenden Organ gehören dazu.
Bei uns gibt es 9 Vorstandsposten: Vorsitz, stellvertretender Vorsitz mit Einteilung Spiel- und Waldgruppen, Kassierer/in, Einteilung Eltern-Kind-Gruppen, Schriftführung, Hausmeister, Einkauf,  Presse-/Öffentlichkeitsarbeit sowie ein weiterer Beisitzer zur Unterstützung. Diese werden für 1 Jahr bekleidet. Die leitenden Eltern tun dies ehrenamtlich, d.h. ohne Vergütung und neben Familie/Haushalt/Beruf. Vorkenntnisse sind nicht nötig, aber willkommen.

Mehr Infos über Elterninitiativen im Allgemeinen: www.bage.de